GAMEYARD » Magazin » Let’s show my Animal Crossing New Leaf

Let’s show my Animal Crossing New Leaf

Das Leben ist nicht immer nur Pommes und Disco. Das habe ich in Animal Crossing New Leaf schon des Öfteren festgestellt. Vor allem dann, wenn Tom Nooks Rechnungen mal wieder ins Haus geflattert sind. Seit Sommer 2014 spiele ich nun schon ACNL – und das nach wie vor auf ein und demselben Spielstand. Mittlerweile zähle ich rund 300 Stunden Spielzeit.

Ich liebe Handhelden. Ich liebe es unterwegs zu spielen. Es stand also nie zur Debatte, dass ich mir auch eines Tages einen Nintendo 3DS XL kaufen würde (und das, obwohl ich bereits im Besitz des Nintendos DS’ und des Nintendo DS’ Lites war). Ich besitze also den Nintendo 3DS XL in der Animal Crossing Version. Gerne würde ich euch deshalb jetzt mein kleines Nintendo Dörfchen mit all seinen Macken und Besonderheiten vorstellen. Wer jetzt noch nicht überzeugt ist: In meinem Dorf wohnt Jimmy. Ein blaues Einhorn mit lila Liedschatten. Das Spiel ist genauso ein Zeitenfresser wie die Sims-Spiele. Doch leider machen mir gerade solche Spiele verdammt viel Spaß.

Die perfekte Stadt in ACNL

Meine Stadt konnte ich bislang voll ausbauen und besitze alle Läden, die man in dem Spiel besitzen kann. Mittlerweile zählt mein Spielstand bereits vier Charaktere: Sarah (also mich), Harry, Ginny und Lars. Von dreien dieser Charaktere ist das Haus auch schon komplett abbezahlt. Mit der Zeit habe ich auch angefangen dank QR Codes Wege zu bauen, Blumenbeete anzupflanzen, die Stadt in verschiedene Klimazonen aufzuteilen und dementsprechend die Bäume zu verteilen. Natürlich waren alle diese Entscheidungen sehr sinnvoll und keinerlei Zeit Verschwendung. *Hust* Nachdem das dann auch getan war, habe ich angefangen verschiedene Charaktere zu erschaffen, die ihre eigenen Geschichten lebten und sich dementsprechend kleideten und einrichteten.

Zu meiner Verteidigung! Das Haus meines Maincharacters “Sarah” ist super kitschig und girly und ich würde meine Wohnung im echten Leben niemals so einrichten. Aber in Animal Crossing New Leaf sind das eben die wertvollsten Gegenstände die man sammeln kann. Die zu bekommen war oft gar nicht so einfach und dann war es mir zu schade, diese Items einfach nur im Schrank zu verstauen. Abgesehen davon, dass die Akademie des schönen Hauses diese Geste sehr zu schätzen wusste. Außerdem habe ich einen Partykeller. Wuhu! Die Idee eines Partykellers stammt zugegebener Weise nicht von mir, sondern aus einer Traumstadt, deren Namen ich derzeit vergessen habe.

Vier Charaktere und vier Häuser

Das Haus von meinem Charakter “Harry” dürfte schon wesentlich interessanter sein. Nachdem ich in einer Traumstadt, deren Namen ich gerade vergessen habe, einmal ein nachgebautes Hogwarts gefunden hatte, habe ich versucht diese Idee zu übernehmen. Die Idee stammt also ebenfalls nicht von mir. Cool ist sie aber auf jeden Fall. Viele der Items, gerade aus Harrys Haus, habe ich übrigens den Usern des AC3DS-Forums zu verdanken, in dem ich mich selber eine ganze Zeit lang als “Zirael” herumgetrieben und fleißig Beiträge geposted habe. Insbesondere die Grusel-Items, wie zum Beispiel die Kessel oder Wahrsager-Kugeln, waren sehr schwer zu bekommen.

Die Häuser von den Charakteren “Ginny” und “Lars” sind noch nicht vollständig ausgebaut. Ich hatte ursprünglich vor aus Ginnys Haus den Fuchsbau und aus dem Haus von Lars ein modernes Haus zu machen. Dazu gekommen bin ich jedoch nie, weil ich mit anderen Dingen, wie zum Beispiel dem Fangen von Insekten oder dem Angeln, beschäftigt war. – Oder einfach nur damit,sinnlos in meiner Welt herumzulaufen und den NPCs meine Gesellschaft aufzuzwingen. Hatte ich dann mal einen NPC, wie zum Beispiel das blaue Einhorn Jimmy oder das Reh Eckart, ins Herz geschlossen, habe ich sie auch nicht mehr aus meiner Stadt ausziehen lassen. Das führte dazu, dass meine Stadt sich mit der Zeit immer weniger veränderte.

Fazit zu dem Sandboxing in Animal Crossing New Leaf

Alles ist so kawaii! Aber ich glaube in ACNL ist das auch anders gar nicht möglich. Wie euch aufgefallen sein dürfte, wollte ich aus meiner Stadt gerne eine Märchen-Stadt mit den Märchen-Items machen. Das einzige was mir dafür nach wie vor fehlt ist die doofe Märchenbrücke. Nargh! Aber gut. Wie euch jetzt wahrscheinlich aufgefallen ist, habe ich Animal Crossing immer sehr, sehr gerne und teilweise auch sehr intensiv gespielt. Das gilt übrigens auch schon für den Vorgänger Animal Crossing Wild World. Die einzige Spiele-Reihe für den Nintendo DS die ich noch mehr gespielt habe, dürften wohl die Harvest Moon-Teile sein. Die Super Mario Spiele landen damit auf Platz 3. Mittlerweile jedoch habe ich den Spielspaß ein wenig an dem Game verloren.

Geschrieben von
Vollzeitgeek, Motion Picture-Enthusiastin und Pixelfreundin Sarah ist mit dem Gaming aufgewachsen. Besonders gerne befasst sie sich heute mit RPGs, Adventure Games, Simulationen und Strategiespielen. Der Xbox One Controller und die PC-Maus sind dabei ihre stetigen Begleiter.

Wie sieht dein Feedback aus?

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Bitte trage deinen Benutzernamen oder deine E-Mail Adresse ein. Du wirst einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail erhalten.