Gaming mit Herzblut

FIFA – dieses Mal für alle

Das digitale Spiel in Form einer LAN-Party beispielsweise ist durch Kommunikationsmöglichkeiten absolut interaktiv und steht in Sachen Gesellschaft den klassischen Brettspielen in nichts nach.
0 30

Sommer ist da und alle Sport- und Gamingfans warten wieder gespannt auf neue Informationen zu der Videospielserie FIFA. Wie jedes Jahr werden uns dabei die Neuerungen stückweise gefüttert und die besten Spieler werden wahrscheinlich wieder für den ganz großen Hype kurz vor der Gameveröffentlichung vorbehalten. Wenn das Spiel dann veröffentlicht ist, wird es nicht lange dauern, bis ein passendes Review veröffentlicht wird und auch Tipps & Tricks sind für jeden FIFA-Spieler von großer Bedeutung. Ein guter Start in eine neue Saison kann Wunder bewirken. Wir stellen euch die bisher bekannten neuen Features vor.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von VfL Bochum 1848 (@vflbochum1848.official)


Karrieremodus

In den vergangenen Jahren hat der Fokus von EA Sports vermehrt auf dem Ultimate Team Modus gelegen, wo mehr Geld für den Hersteller zu generieren ist. Dieses Jahr gibt es jedoch einige Verbesserungen für den Karrieremodus. Mit diesen soll der ehemals geliebte Spielmodus neu belebt werden. So kann hier jedes Team übernommen und in die Champions League und zu Titel geführt werden. Wenn man sich geschickt anstellt, kann man auch den VfL Bochum zum Meistertitel führen, leichter ist das jedoch natürlich mit Bayern München. Der Serienmeister ist auch in der Realität wieder der absolute Favorit und bei vielen Sportwetten haben die Bayern sogar eine Quote von 1,10 (Stand 19.08.2022) auf den Titel. Der Karrieremodus soll mit spielbaren Highlights kurzlebiger werden. Dieser Modus soll eine gute Balance zwischen einem 90 Minuten Spiel und der Schnellsimulation bringen. Dabei übernehmen die Spieler die Schlüsselmomente in den Spielen, um das Endergebnis zu bestimmen. Die wichtigsten Momente werden also vom Spieler gesteuert, der Rest wird simuliert.

Frauen-Fußball

Neben der Modernisierung des Karrieremodus finden weiterhin neue Lizenzen den Weg ins Spiel. Anstatt jedoch die x-te exotische Liga in dem Spiel zu inkludieren, fokussiert sich EA auf den Frauen-Fußball. Bereits in vergangenen Teilen waren einige Nationalmannschaften inkludiert, ab September kann auch Vereinsfußball gespielt werden. Mit der Barclays FA Womens Super League und der französischen Division 1 Arkema kommen zwei der größten Frauen-Ligen ins Spiel. In den letzten Jahren hat der Frauen-Fußball eine starke Entwicklung hingelegt, weswegen eine Inklusion in das größte Fußball-Videospiel nur mehr eine Frage der Zeit war. Neben der Herren-Weltmeisterschaft in Katar wird auch die Frauen-Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland einen eigenen Modus erhalten. Mit der neuen Hypermotion Technologie sollen die Bewegungen der Spielerinnen noch realistischer abgebildet werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sam Kerr (@samanthakerr20)


Hypermotion

Mit der Hypermotion Technologie wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal das Gameplay auf die neue Konsolengeneration abgestimmt. Dieses Jahr wird diese mit Hypermotion2 weiter ausgebaut. Dabei wurden eigenen Motion-Capturing-Spiele abgehalten und die Daten von mehreren Trainingseinheiten von Profiteams ausgewertet. So sollen die Bewegungen der Spieler als Individuum, aber auch die Bewegung der ganzen Mannschaft realistischer abgebildet werden. Nebenbei soll ein eigenes Machine Learning für immer neue Animationen sorgen. Ein Algorithmus beobachtet dabei das Spielgeschehen und kreiert in Echtzeit neue Animationen. Hier liegt auch eine weitere Neuerung des Frauen-Fußballs in FIFA 23. So wurden auch Frauenspiele erstmals mit dieser Technologie aufgezeichnet. Dadurch erhalten die Spieler realistischere Bewegungen im Spiel und ein reales Spieltempo. So fühlt man einen Unterschied, wenn man mit Stars wie Sam Kerr spielt.

FIFA Ultimate Team

Ultimate Team ist die absolute Cashcow von EA. Deswegen gibt es hier wieder einige Neuerungen, welche den Modus für die Spieler interessant machen sollte. Dabei gibt es kleinere Anpassungen wie Crossplay, eine neue Spielersuche, eine Verbesserung des FUT-Stadions, neue FUT Heroes (Carvalho, Yaya Toure, Park Ji-Sung, Donovan und Marchisio) – aber auch weitreichendere Veränderungen. So werden neue Challenges in den Modus eingestreut. Bei diesen bewältigen die Spieler Aufgaben, wie etwa einen 0:2 Rückstand in den letzten Minuten noch aufzuholen. Dafür erhalten die Spieler dann Belohnungen. Ebenfalls wird die Chemie überarbeitet. In den vergangenen Teilen gab es Chemistry Links, welche Spieler verband, welche eine Position nebeneinander hatten. Ab diesem Teil zählt für die Chemie das ganze Team. So sind einzelne Verbindungen nicht mehr wichtig, im Gegensatz dazu erhält ein Team eine höhere Chemie, wenn mehrere Spieler Gemeinsamkeiten bei Liga, Nationalität oder Verein aufweisen.

Diesen Herbst können sich Fans der Videospielreihe FIFA auf eine weitere Ausgabe freuen. Wie jedes Jahr erhalten wir wieder stückweise neue Informationen über die neuen und unterschiedlichen Features. Die größte Neuerung ist die größere Inklusion des Frauen-Fußballs. Dabei wird die neue Hypermotion Technologie eine große Rolle spielen. Doch auch Fans des Karrieremodus können sich freuen. Mit den spielbaren Highlights kann eine Saison schneller gespielt werden, ohne die Kontrolle über die Ergebnisse zu verlieren. Jetzt kann man endlich wieder das lokale Team in die Champions League bringen.

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.