Gaming mit Herzblut

Wie werden Videospiele gemacht?

0 42

Die Videospielbranche unterliegt einem stetigen Wandel. Die Games, die wir heute auf unseren Endgeräten zocken, haben nichts mehr mit den Spielen aus den 1970er oder 1980er Jahren gemeinsam. Videospiele haben eine gewaltige Produktion hinter sich, kein Wunder: Die Gaming Industrie ist mittlerweile selbst Milliarden schwer und kann locker mit Kino und TV mithalten.

Produktionsablauf Videospiele

Dementsprechend umfangreich ist auch die Produktion eines Games. Der Ablauf umfasst, je nach Entwickler und Budget, eine breite Spannbreite an Schritten. Grundlegend lässt sich jedoch festhalten, dass die Videospielentwicklung folgende Produktionsschritte beinhaltet:

  1. Idee und Konzeptentwicklung (2-4 Monate)
  2. Finanzierung und Kostenplan (1-2 Monate)
  3. Produktionsphase (1-2 Jahre)
  4. Herstellung, Werbung und Verkauf (2 Monate)
  5. DLCs, Patches, Multiplayer Updates (Online, fortlaufend)

Bis ein Videospiel fertig gestellt ist, können also gut und gerne bis zu 3 Jahre ins Land gehen. Insbeonsdere der 3. Schritt ist von hoher Bedeutung. Zu der Produktionsphase gehören folgende Teilschritte  um ein Videospiel zu machen:

  • Levels und Missionen kreieren
  • Drehbuch schreiben (Story, Charaktere)
  • Spieldesign (Skizzen, Spielkonzept, Steuerung)
  • Künstliche Intelligenz entwickeln
  • Grafik- und Physik-Engine (virtuelle Umgebung)
  • Programmierung (Spielmechanik, Steuerung)
  • Charakter- und Objektdesign
  • Soundtrack gestalten (Musik, Sprache, Sound)
  • Benutzeroberfläche gestalten
  • Features und Downloads entwickeln
  • Marketing und PR   starten (Producer-Videos, Entwickler, Videos, Screenshots, News)
  • Testphase
  • Fehlerbehbung
  • Motion Capturing und 3D Head Scanning

Engines für die die Spiele-Entwicklung

Natürlich entstehen, neben den großen Produktionen, auch regelmäßig Arthouse Games, die mit einem deutlich geringeren Budget und einem deutlich kleinerem Team auskommen müssen (z.B. Trüberbrook).  Es gibt auch sehr erfolgreiche Videospiele, die von Einzelpersonen produziert und gestaltet worden sind (z.B. Stardew Valley). Dabei handelt es sich jedoch eher um Einzelfälle.

Videospiele können mit verschiedenen Engines gemacht werden. Dabei kann man zwischen Komplett- und Teil-Lösungen unterscheiden. Teil-Lösungen richten sich eher an erfahrene Programmierer*innen, während ganzheitliche Lösungen integrierte Funktionen haben, anhand derer auch weniger erfahrende Spiele-Entwickler ein Game gestalten können sollen.

Bekannte Engines sind:

Dokumentation: Wie entstehen Videospiele?

So entwickelst du ein Game

Um ein Videospiel zu machen, brauchst du also vor allem zwei Dinge: Eine Idee und viel Geduld. Die Produktion von Videospielen macht viel Spaß, benötigt aber auch starke Nerven und Zeit. Am einfachsten ist es, sich vorher ein exaktes Konzept zu überlegen, das alle oben aufgeführten Produktionsschritte und die dafür wichtigen Maßnahmen dokumentiert. Danach gilt es die Produktionsschritte in Einzelteile herunter zu brechen.

Hast du vor ein Videospiel zu entwickeln? Welche Erfahrungen hast du bisher in der Videospielproduktion gemacht? Erzähle uns gerne von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.