Gaming mit Herzblut

E-Sportler xPeke im Portrait – League of Legends Legenden

0 20

Hinter dem Synonym xPeke steckt der erfolgreiche League of Legends E-Sportler Enrique Cedeño Martínez.

xPeke Steckbrief

Name Enrique Cedeño Martínez
Geburtsland Spanien
Geburtstag 24. April 1992
Team Astralis
Team Rolle Gründer
Soloqueue IDs xPooks, Paco Senpai, SKT F4ker, Mayonnaisee (NA), Fnatic xMid (KR), OG Segsihan (KR)

LoL Anfänge

xPeke gehört zu den Early Adaptern bei League of Legends. Der E-Sportler ist bereits seit dem Jahr 2011 aktiv. Sein Werdegang beginnt mit dem Team oSk Gaming, welches von myRevenge aufgekauft wurde. Er gewann die IEM Season V und das Preisgeld von 6.000 Dollar. Fnatic bemerkte das Potenzial des Teams und kaufte das Roster von xPeke auf. Das Team gewann bei der Season 1 World Championship. xPeke war zu dieser Zeit noch als Top-Laner eingesetzt.

Aufstieg im E-Sport

Das Team Fnatic fuhr noch weitere Erfolge ein und auch in kleineren Turnieren in der Pre-Season war das Team erfolgreich. Für eine Qualifikation der World Championship reichte es jedoch leider nicht. xPeke gewann dafür aber auf einem ganz anderen Niveau: Der Spanier überzeugte in Interviews und konnte schnell das Publikum für sich gewinnen. In der Pre Season 3 gewann Fnatic die europäische Dreamhack Winter, das Team erreichte die Playoffs und gewann gegen die Koreaner CJ Entus. xPeke war in der Mid-Lane eingesetzt. Für den Sieg reichte es nicht. In der Katowice Gruppenphase gegen das EU-Team SK Gaming sah es zunächst schlecht für Fnatic aus. xPeke konnte esich jedoch mit Kassadin hinter die feindlichen Linien teleportieren und so das Blatt wenden. Dieser Spielzeug hat seitdem bis heute den Namen xPeke.

Nach Fnatic

Zur Zeit des LCS 2013 war Fnatic eines der stärksten League of Legends Teams Europas. xPeke war einer der stärksten Spieler und erreichte auch bei Season 3 der World Championship das Halbfinale. Sie verloren gegen den Royal Club 1-3. 2014 qualifizierte sich Fnatic noch einmal für die Playoffs und das All-Start-Turnier in Paris. Im Summer Split schieden sie bei der Gruppenphase aus. Zu diesem Zeitpunkt entschieden xPeke und sein Teamkollege Lauri „Cyanide“ Happonen aus Fnatic auszutreten.

Gründung von Origen

Das war für den Spanier die Chance, sein eigenes Team zu gründen. Dies erhielt den Namen Origen. Er spielte dort im Jungle. Der Start von Origen war sehr erfolgreich und sie gewannen die EU Challenger Series. Dem Team gelang der Eintritt in die EU LCS, xPeke war erneut Teilnehmer der World Championship. Sie schafften es dort ins Halbfinale. Das Team konnte danach nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen. 2017 verloren sie ihren Platz in der ersten europäischen Liga. xPeke ist seitdem nur noch im Hntergrund von Origen aktiv. Das Team wurde 2018 von RFRRSH Entertainment gekauft und auf den Namen Astralis umgetauft.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.