Gaming mit Herzblut

Tropico 6 für die PS4 im Test

0 265

Inzwischen liegt der Release von Tropico 6 für die PS4 knapp 2 Wochen zurück (27. September 2019). Grund genug für uns euch mit einem umfangreichen Testbericht zum Aufbaustrategiespiel von Limbic Entertainment und Kalypso Media zu versorgen.

Darum geht’s in Tropico 6

In Tropico 6 schlüpft ihr erneut in die Rolle von “El Presidente”, dem Diktator einer tropischen Inselnation. Mit allen notwendigen Mitteln müsst ihr versuchen die Macht über eure Nation zu erhalten. Attentate, Bestechungsgelder, manipulierte Wahlen – Tropico 6 bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten um als Diktator zu bestehen.

Nr. 1
Tropico 6 (PS4) - [AT-PEGI]
Tropico 6 (PS4) - [AT-PEGI]*
von Kalypso
  • Stürzen Sie sich als gefürchteter Diktator oder friedfertiger Staatsmann in das politische Geschehen Ihrer eigene Bananenrepublik über vier Epochen
  • Spielen Sie zum ersten Mal auf weitläufigen Inselgruppen! Herrschen Sie über ein ganzes Archipel mit eigenen Gegebenheiten und Herausforderungen
  • Zahllose neue Features in Forschung, Transport, Palastbau, Wahlkampf, Spionage und mehr bieten selbst den erfahrensten Diktatoren viel Abwechslung
  • Inhalt: Das Spiel "Tropico 6", 4 Postkarten, digitalen Soundtrack und digitalen Kalender
Prime  Preis: € 58,17 Jetzt zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wie in den Vorgängerspielen müsst ihr euren Inselstaat Stück für Stück aufbauen und weiterentwickeln. Ihr schreitet insgesamt durch vier verschiedene Zeitalter, in denen ihr eure Nation gegen koloniale, imperialistische und kapitalistische Kräfte stabil halten müsst. Außerdem haben eure Bürger diverse Bedürfnisse (z.B: Spaß, Nahrung oder Sicherheit) und bilden darüber hinaus Fraktionen (z.B. Religiöse, Umweltschützer oder Konservative), deren Bedürfnisse ebenfalls befriedigt werden müssen.

Tropico 6 Hydrokulturen
Im Laufe von Tropico 6 führt ihr euren Inselstaat in die Moderne

Fans von Sim City oder Anno 1800 werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Ihr beginnt relativ simpel mit einem einfachen, eher landwirtschaftlichen geprägten Inselstaat, der die Unabhängigkeit anstrebt. Im Laufe der Zeit (und Zeitalter) werden die Möglichkeiten und Systeme komplexer. Ihr könnt euren Staat industrialisieren, zur Tourismusmetropole ausbauen oder als Umschlagplatz für Rohstoffe und landwirtschaftliche Produkte fungieren. Das liegt letztlich ganz in eurem Ermessen.

In ähnlicher Weise wie unsere reale Wirtschaft stark von Handel, Verträgen und Nachfrage beeinflusst wird, ist dies auch in Tropico 6 der Fall. Ihr müsst euch mit größeren Nationen verbünden und Handel betreiben, um genügend Geld in die Staatskasse zu spülen. Das Geld wird notwendig sein, um eure Nation weiter zu entwickeln.

Tropico 6: Das ist positiv

Überfallsystem und Broker

In Tropico 6 gibt es zwei Systeme, die neben den typischen Eigenschaften von Aufbau Strategiespielen und Missionen, die von Handelspartnern und anderen Parteien gestellt werden, für Abwechslung sorgen. 

Tropico 6 Weltraumstation
Durch Spezialgebäude lassen sich verschiedene Überfall Möglichkeiten freischalten

Dazu zählt zu einem das Überfallsystem. In jedem Zeitalter könnt ihr nach dem Bau eines bestimmten Gebäudes bestimmte Aktionen durchführen. Dazu zählen beispielsweise Überfälle oder Spionage Aktionen. Im Kolonialzeitalter baut ihr eine Piratenbucht, mit der ihr eure eigenen Piraten (unter schwarzer Flagge) auf See schicken könnt. Diese sammeln dann z.B. Ressourcen oder gehen auf Schatzjagd. In späteren Zeitaltern könnt ihr Hackerangriffe auf andere Parteien durchführen oder diese ausspionieren.

Zum anderen wurde der Broker eingeführt, der euch verschiedene Optionen anbietet, um sinnvolle Aktionen mit dem Geld auf eurem Schweizer Nummernkonto anzufangen. Hier könnt ihr zum Beispiel den Ruf bei bestimmten Nationen oder Fraktionen erhöhen oder das Geld auf dem Schweizer Nummernkonto ganz einfach in echtes tropicanisches Geld bzw. Wissen eintauschen.

Die beiden Systeme ergänzen die inzwischen genre-typischen Missionen sehr gut. Sie machen Tropico 6 spannender und abwechslungsreicher.

Steuerung und Bedienung

Bei der Steuerung und Bedienung von Tropico 6 merkt man, dass dies nicht das erste Aufbau Strategiespiel ist, welches Limbic Entertainment und Kalypso Media auf die Konsole bringen. 

Die Steuerung und Bedienung ist sehr gut durchdacht und geht nach wenigen Minuten einfach von der Hand. Innerhalb von wenigen Bedienvorgängen gerät man an das gewünschte Ziel. Häufige Aktionen wie der Bau von Straßen liegen auf der PS4 direkt auf dem Quadrat und können so einfach erreicht werden.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit den wiederholenden Bau von Gebäuden (z.B. Wohngebäuden) über das Baumenü mit dem Quadrat sequentiell fortzuführen. Dadurch müsst ihr nicht bei jedem Haus dieselbe Reihenfolge an Aktionen durchführen, sondern könnt diese direkt über das Quadrat erneut umsetzen.

Besiedlung mehrerer Inseln

Eine der größten Änderungen von Tropico 6 ist die erhöhte Karten Komplexität. Ihr bekommt jetzt Zugang zu ganzen Archipelen (Inselgruppen), die ihr besiedelt könnt. Dies eröffnet euch zum Beispiel die Möglichkeit euch für einzelne Spezialisierungen wie die Industrie oder den Tourismus eigene Inseln auszuwählen.

Eine Tropico 6 Stadt erbaut über mehrere Inseln
Eine Stadt erbaut über mehrere Inseln

Die Inselgruppen machen Tropico 6 nochmal deutlich einzigartiger als seine Vorgänger und stellt euch vor ganz neue Herausforderungen. Es ist nicht immer einfach eine völlig neue Infrastruktur zu planen und aufzubauen und die Logistik zwischen den Inseln sicherzustellen.

Story und Missionen

Die Missionen folgen einer losen Story, die euch aber immer tiefer in die Geschichte von El Presidente und seinem Berater Penultimo einführen. Durch die Missionen und das Tutorial werden euch außerdem Stück für Stück die spielerischen Möglichkeiten von Tropico 6 gezeigt. 

Im weiteren Progress werden euch außerdem die Epochen der Geschichte von Tropico präsentiert. Es gibt Missionen für die Kolonialzeit, den Weltkriegen, dem Kalten Krieg und der Moderne. Einige Missionen spielen nur in einer dieser Epochen, komplexere Missionen können auch über mehrere Zeitalter andauern.

Dank der unterschiedlichen Insellandschaften in jeder Mission und der unterschiedlichen Zeiträume, in denen sie stattfinden, fühlt es sich selten so an, als würde man während der Kampagne immer wieder dasselbe tun.

Tropico 6 Missionen Start
Die Missionen starten in unterschiedlichen Zuständen, mal bekommt ihr eine erste Stadt gestellt, manchmal startet ihr aber auch komplett neu

Außerdem beginnt man in einigen Missionen bereits mit einer ersten fertigen Stadt, während andere Missionen komplett von null gestartet werden müssen. Die Missionsziele variieren ebenfalls: von eher politischen Missionen bis hin zu infrastrukturellen Anforderungen ist viel Abwechslung gegeben.

Insgesamt ist die Story gut, allerdings nicht überragend. Die Geschichte in Anno 1800 hat mir beispielsweise besser gefallen, da die Missionen auch von der Geschichte besser aufeinander aufgebaut haben.

Grafik und Design

Für ein Aufbaustrategiespiel überzeugt die Grafik von Tropico 6 in jedem Fall. Das Spiel sieht sehr schick aus. Durch das Heranzoomen bekommt ihr die Möglichkeit euren Einwohnern detailliert bei ihrem (simulierten) Leben zu zu schauen. Auch nach stundenlangem Spielen entdeckt man immer noch das ein oder andere Detail.

Tropico 6 bietet eine detailreiche Grafik
Tropico 6 bietet eine detailreiche Grafik

Abwahl verhindern

Durch Wahlen können die Bürger euch im späteren Spielverlauf (theoretisch) als Diktator abwählen. Daher ist es wichtig, dass ihr versucht eure Einwohner möglichst zufrieden zu stellen. 

Aber auch wenn euch dies einmal nicht gelingen sollte, dann habt ihr durch verschiedene Funktionen die Möglichkeit die Abwahl zu verhindern. Dazu zählen zum Beispiel die Manipulation der Wahl. Vor jeder Wahl könnt ihr eine Rede halten, über die ihr gezielt bestimmte Fraktionen beeinflussen könnt oder Bedürfnisse für die Gesamtzufriedenheit ausschalten könnt.

Durch Bestechung oder Inhaftierung von Rebellen und Oppositionsführern sind euch weitere Möglichkeiten gegeben den Erhalt eurer Macht sicherzustellen.

Das hat uns in Tropico 6 nicht gefallen

Unterbrechungen im Baumenü

Sowohl im Rahmen der Missionen als auch im Sandbox-Modus sind mir die Unterbrechungen im Baumenü besonders negativ aufgefallen. Im Laufe des Spiels befindet man sich relativ häufig im Baumenü, um seine Stadt weiter auszubauen. 

Tropico 6 Baumenü
Durch Missionsgeber wird man häufiger mal aus dem Baumenü geschmissen

Man bemerkt dann zum Beispiel, dass die Gesundheitsversorgung in einem Teil der Stadt nicht gut ist und will dann das notwendige Krankenhaus in der Region platzieren. Nicht immer findet man auf Anhieb einen geeigneten Standort. 

In regelmäßigen Abständen wird man an dieser Stelle durch die Missionen unterbrochen, weil entweder eine Mission erfolgreich abgeschlossen wurde oder ein Auftraggeber eine neue Mission für uns parat hat. Man wird an dieser Stelle leider aus dem Baumenü geworfen und muss das entsprechende Gebäude erneut suchen.

Das passiert leider in einer gewissen Regelmäßigkeit, was irgendwann ziemlich nervt.

Fehlende Blaupause-Modus

Im Frühjahr habe ich relativ intensiv Anno 1800 gespielt. Besonders positiv ist mir der mitgelieferte Blaupausen-Modus aufgefallen, mit dem man seine Stadt viel besser planen konnte, um möglichst platzeffizient zu bauen und zu siedeln.

Dieser Modus fehlt in Tropico 6 leider. Den würde ich mir aber für die Nachfolger definitiv wünschen.

Straßenführung

Die Straßenführung in Aufbau Strategiespielen ist ja immer so eine Sache. Tropico 6 macht das sicherlich schon deutlich besser als die Konkurrenz, aber immer noch nicht ganz perfekt. Ich baue meine Städte in der Regel im Schachbrettmuster. Das ist in Tropico 6 auch weitestgehend möglich. Ab und an hat man dann aber doch Probleme ein wirklich gerades Muster herzustellen, da die Straßen nicht sauber andocken oder sich gar nicht andocken lassen. In dem Fall muss man dann erst einen Teil der Straße, an die man andocken will, abreißen und neu bauen. 

In Kombination mit dem fehlenden Modus für Blaupausen ist das ärgerlich, aber nicht dramatisch. 

Überblick behalten

Insgesamt wird es bei komplexeren Städten schwer in Tropico 6 den Überblick zu behalten. Durch die Inforaster bietet Tropico 6 zwar die Möglichkeit über bestimmte Aspekte der Stadt, wie die Gesundheitsversorgung und Nahrungszufriedenheit, einen Überblick zu behalten.

Tropico 6 Wohngebäude Überblick
Es ist nicht immer einfach den Überblick in Tropico 6 zu behalten

Das variiert dann häufig nochmal zwischen Stadtteilen und den Inseln. Diese Probleme kann man damit schon gut erfassen. Es fehlen nur zwei Aspekte:

  1. Die Bedürfnisse sind nach dem Wohlstand des jeweiligen Inselbewohners ausgerichtet. Das bedeutet, dass arme Bürger zum Teil andere Gebäude benötigen als Reiche. Oder reiche Bürger besser mit anderen Gebäuden versorgt sind als arme Bürger. Einfaches Beispiel: Arme Bürger können zur Gesundheitsversorgung in eine Klinik  gehen, allerdings nicht in ein Krankenhaus, da man hier gut situiert oder höher sein  muss. Ich sehe bei der Übersicht zur Gesundheitsversorgung nicht, ob es meiner Stadt gerade an Krankenhäusern oder an Kliniken fehlt. Das lässt sich häufig nur grob erahnen.
  2. Es ist relativ schwer den Überblick über das Straßen- und Verkehrsnetz zu behalten. Im weiteren Spielverlauf bekommt man die Möglichkeit Taxistände oder ein komplettes Bus- und U-Bahn System zu bauen. Die Abdeckung wird leider nicht durch ein Inforaster in rot vs. grün dargestellt. Man sieht hier lediglich wo sich U-Bahn-Stationen befinden und wo nicht. Außerdem wird die Frequenz an den Bus- oder U-Bahn-Stationen nicht dargestellt, also wo möglicherweise eine Überlastung vorliegt. Je größer die Stadt wird, desto schwerer wird es hier den Überblick zu behalten

Langzeitspaß

Den Langzeitspaß von Tropico 6 würde ich jetzt mal als mittelmäßig beschreiben. Wie bei jedem Aufbauspiel hat man irgendwann so ziemlich alles gesehen und gebaut. 

Am Endlosspiel von Tropico 6 kann man wirklich sehr lange dran sitzen, da man durch das Archipel System mit mehreren Inseln mehr Platz hat als in den Vorgänger Titeln und z.B. jede einzelne Insel auf eine Spezialisierung ausrichten kann. Dennoch ist auch hier irgendwann Schluss. Ich hänge vielleicht noch einige Missionen dran, mit denen ich nicht komplett durch bin.

Für mich bieten Rollenspiele wie Skyrim oder TESO für die PS4 dann aber doch deutlich mehr Langzeitspaß, da man ständig an der Charakterentwicklung sitzt oder wie bei TESO auch fortlaufend neuen Content geboten bekommt

Fazit und Testergebnis zu Tropico 6 für die PS4

Tropico 6 ist eines der besten und wohl auch einzigartigsten Strategiespiele für die PlayStation 4. Durch die zusätzlichen Möglichkeiten durch die Inselgruppen, das Überfallsystem oder den Broker hebt es sich nochmals von seinem Vorgänger Tropico 5 ab.

Es macht in jedem Fall viel Spaß seine tropische Insel von Hütten und Bauernhöfen und Landvillen bis hinzu Wolkenkratzern auszubauen. Gerade im Sandbox Modus und den verschiedenen Inseln habt ihr außerdem die Möglichkeit euch komplett auszutoben und Tropico 6 in allen Facetten zu genießen. 

Wer die Vorgängertitel oder Aufbauspiele allgemein mag, der wird mit dem Kauf sicherlich nichts falsch machen. Man kann in Tropico 6 schon sehr viel Zeit investieren. 😉

7.8
Gut
  • Gameplay 8
  • Grafik 8
  • Sound 9
  • Story/Atmosphäre 7
  • Umfang 7
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen