GAMEYARD » Gametech » Wenn euer Gaming PC mal wieder streikt, so räumt ihr euren PC richtig auf

Wenn euer Gaming PC mal wieder streikt, so räumt ihr euren PC richtig auf

Leistungsstarke Gaming PCs sind für viele Spiele inzwischen unerlässlich. Sei es Battlefield 1, ARK oder Playerunknown’s Battlegrounds. Ohne einen richtigen Gaming PC lassen sich die Spiele meist nicht flüssig spielen oder sorgen eher für Frust beim Spieleerlebnis. Schnell, zuverlässig und optisch ansehnlich sollte der Gaming PC sein.

Aber selbst die besten Gaming PCs fangen nach einiger Zeit an zu streiken, wenn man sie nicht ordentlich behandelt. 🙂 Aber kein Grund zur Aufregung, mit ein paar Handgriffen und Mausklicks kann man den Gaming PC wieder auf Fahrt bringen. In der Regel steckt hinter dem Streik kein schwerwiegender Softwarefehler, sondern nur ein „vermüllter“ Computer. Mit den richtigen Programmen kann man den Gaming PC schnell wieder aufräumen. In diesem Beitrag zeigen wir euch wie das geht.

Bereinigung von temporären Dateien

Der Gaming PC, einst schnell, ist langsam geworden. An den verbauten Komponenten liegt das aber meist nicht. Über die Zeit sammeln sich Daten an, die eigentlich nicht mehr verwendet werden, sich aber dennoch auf der Festplatte befinden. Die größten Übeltäter heißen hierbei temporäre Dateien. Diese Dateien entstehen eigentlich die ganze Zeit und sind Abbilder der eigentlichen Dateien. Mit dem Speichern der Datei verschwinden die temporären Dateien meist wieder, doch manchmal verbleiben diese eben auch. Nach einer Weile kann hier eine große Menge des Festplattenspeichers durch solche unnötigen Dateien belegt werden. In der Regel findet man die Dateien unter AppData. Die Bereinigung kann man zum Beispiel durch Cleaning Tools wie CCleaner durchführen, um den Gaming PC wieder flott zu machen und Systemschäden vorzubeugen.

Bereinigung der Registry

Bei dieser Gelegenheit kann man gleich auch die Registry bereinigen lassen. Zuvor sollte aber eine Kopie der Registry abgespeichert werden, am besten auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte. Auch in der Registry kann es Einträge und Dateien geben, die zu Programmen oder Dateitypen gehören, die nicht mehr auf dem Computer vorhanden sind. Zu diesem Zweck gibt es ebenfalls Programme, die diesen Prozess übernehmen können. Ohne tiefergehendes Wissen solltet ihr es vermeiden selbst die Registry zu durchforsten und Einträge zu ändern, da dies im schlimmsten Fall zu deutlich größeren Problemen führen kann.

Defragmentierung der Festplatte(n)

Neben diesen zwei „Bereinigungsarten“ gibt es aber noch eine Reihe weiterer Tricks, mit denen der Gaming PC wieder flott gemacht werden kann. Eine Defragmentierung der Festplatten kann zum Beispiel helfen, wenn eine hohe Fragmentierungszahl erreicht ist. Bei der Defragmentierung werden Dateien wieder geordnet, sodass sich zugehörige Dateiteile aneinander geordnet auf der Festplatte befinden. Die Zugriffsgeschwindigkeit auf die Dateien kann so erhöht werden. Allerdings lohnt sich eine Defragmentierung auch nur bei HDDs und weniger bei SSDs. Für die Defragmentierung bedarf es keines zusätzlichen Programms. Unter Windows ist ein Defragmentierungstool standardmäßig im System integriert. Zuvor können auch unnötige Programme deinstalliert werden, da diese Speicherplatz belegen und somit auch zur Verlangsamung des Rechners beitragen können.

Wichtig kann zudem der Speicherort sein. Bilder, Videos, Dokumente und Dateien, die seltener benötigt werden, können getrost auf eine externe Festplatte verschoben werden. Programme und Games sollten auf der Hauptfestplatte abgelegt sein. Im Optimalfall ist das die SSD. Zudem sollte die Festplatte mit dem Betriebssystem möglichst sauber gehalten werden. Auch hier sind SSDs am besten geeignet. Größere Dateien, auf die nicht so häufig zugegriffen wird, können auf eine zweite Festplatte ausgelagert werden.

Wenn alles nichts hilft…

Hilft auch das alles nicht wirklich, könnt ihr euch auch entscheiden euren PC neu aufzusetzen. Das mache ich persönlich ohnehin regelmäßig. Ihr solltet natürlich daran denken, wichtige Dokumente, Filme, Musik und Bilder vorab auf einer externen Festplatte zu sichern. Einmal das Betriebssystem und alle wichtigen Programme und Games neu installieren und schon ist euer PC wieder flott wie zu seinen Anfangstagen.

Geschrieben von
Michael, leidenschaftlicher Gamer und E-Sport Begeisteter. Auf gameyard.de schreibt er vor allem zu aktuellen PS4 und PC Titeln sowie diversen E-Sports Events. Wenn er gerade nicht am PC oder vor der Konsole hängt findet man ihn wahrscheinlich am Kickertisch.

Wie sieht dein Feedback aus?

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Bitte trage deinen Benutzernamen oder deine E-Mail Adresse ein. Du wirst einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail erhalten.