Gaming mit Herzblut

WoW Classic – Der ultimative Gnomeregan Guide

WoW Classic Gnomeregan Guide
0 167

Jetzt, wo mit dem WoW Classic Release das Fieber wieder ausgebrochen ist, werden auch die unteren Instanzen wieder interessant. Denn genau hier droppen viele tolle Rüstungsitems, welche auf dem Weg zum Level 60 für den Kampf gegen Gnome, Untote und Co. benötigt werden. Eine dieser Instanzen ist Gnomeregan. Hierbei handelt es sich unumstritten um einen der unübersichtlichsten Dungeons in der kompletten Ära von World of Warcraft.

Gnomeregan – die Festung der vertriebenen Gnome

Gnomeregan liegt im Westen von Dun Morogh und gilt vor allem für Ingenieure als eine besonders wichtige Instanz. Auch wenn ein sehr großer Teil der Dungeon-Quests für die Allianz Seite bestimmt ist, gibt es auch für die Horde einige Aufgaben, die es zu lösen gibt. Wer sich den langen Laufweg ersparen möchte, und das wird ganz klar empfohlen, kann sich als Horde Spieler von dem kleinen Goblin Namens Scooty in Booty Bay direkt nach Gnomeregan teleportieren lassen. Allianz Spielern wird allerdings empfohlen, trotz des frühen Erhalts der Quests sich in Geduld zu üben und nicht direkt hinzureiten. So ist Gnomeregan selbst für Charaktere bis Level 36 noch ganz klar eine Herausforderung.

Wie bereits erwähnt, sollten Ingenieure die Ini auf keinen Fall auslassen. Ganz im Gegenteil, wer diesen Beruf erlernt hat, sollte ihn dringend gründlich erforschen. Das nicht ohne Grund. An unterschiedlichen und speziellen Konsolen lassen sich die Baupläne für zwei sehr nützliche Items finden. Darauf gehen wir jedoch später im Artikel ein.

Das Zugdepot

In dem nicht instanzierten Bereich solltest Du nun mit dem Aufzug eine Etage tiefer fahren. Hier sind die bestrahlten Eindringlinge zu finden, welche Du sehr einfach an dem grünen Leuchten erkennen kannst. Diese werden für die Quest „Gnogaine“ gebraucht, welche jedoch nur der Allianz zur Verfügung steht. Am einfachsten ist es, wenn ein Spieler, am besten der Tank, den Gegner in einen Kampf verwickelt, während ein anderer die erhaltene Phiole nutzt. Sobald Du und Dein Team ausreichen Material gesammelt habt, muss dieses zu Ozzi Togglevolt gebracht werden, da hier eine Folgequest wartet.

Die erste Lochkarte

Ein Gegner im nicht instanzierten Bereich der Instanz sollte die weiße Lochkarte droppen. Hierbei handelt es sich um eine der ersten Karten, welche Du für die Quest „Datenrettung“ benötigst, welche ebenfalls ausschließlich für die Allianz Spieler bestimmt ist. Hier ist allerdings Geduld gefragt, da die Dropchancen hier recht schlecht sind und es schon mal einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Sobald Du diese Katze hast, wird diese mit dem ersten Kartenlesegerät genutzt, wodurch Du dann die gelbe Karte bekommst. Unter der Plattform mit der Konsole findest Du übrigens einen Händler. Hier kannst du Gegenstände verkaufen oder aber spezielle Ingenieursware kaufen.

Techbot

Allianz Spieler, welche die Quest „Rettet Rechbots Hirn angenommen haben, sollten diese Stelle des Dungeons auf keinen Fall auslassen. Hier warten außer Kontrolle geratene Roboter auf ihre Gegner. Wer die Quest jedoch nicht hat, kann diesen Teil gern überspringen, da hier keine relevanten und interessanten Items zu erwarten sind.

Auf geht’s in die Instanz

Sobald der Bereich vor der Instanz endlich überstanden ist, geht es in die Festung selbst. Von der Halle des Depots führt nun der Weg durch das Instanzportal.

Die Sprengmeisterin Emi Shortfuse

Zu Anfang musst Du Dich mit Deinem Team in der Halle der Zahnräder solange westlich auf dem großen Steg halten, bis Du zu einer Abzweigung kommst. Nun folgst Du dem Tunnel, denn am Ende ist bereits die Gnomin Shortfuse anzutreffen, welche Dich und Dein Team nun um die Mithilfe bei zwei Sprengungen bitten wird. Hier sollte man gut überlegen, denn die Gnomin selbst legt daraufhin selbstständig die eine oder andere Bombe und beschwört damit einen ganzen Schwarm an wütenden Gegnern, mit denen Du und Dein Team es nun aufnehmen müsst. Bei diesem Kampf müsst ihr aber dringend auf Emi achten, denn sollte sie sterben, ist auch der Auftrag missglückt.

Zu empfehlen ist es, die Gegner in den Gang kommen zu lassen und die freiliegenden Tunnel zu meiden. Im Kampf solltest Du mit Deinem Team versuchen, dich zwischen den einzelnen Angriffswellen schnell zu erholen. Tankt also Mana und verbindet euch. Verzichte hier darauf, zwischendurch die Mobs zu looten, sondern erledige das nach dem Sieg. Achtung: Bei der letzten Angriffswelle im zweiten Tunnel ist Vorsicht geboten, denn hier ist auch der wesentlich stärkere Grubbis samt dem Mümmler mit von der Partie. Hier könnt ihr Glück haben und ein nettes Paar blaue Handschuhe finden. Weiter geht’s nun in der Halle der Zahnräder.

Die saubere Zone

Nun folgst Du mit Deinem Team dem Steg in Richtung Westen, welcher dich nun bis zu der Tür leitet. Die Treppe nach unten rechts ist jetzt die richtige Wahl. Hast Du hier vielleicht sogar schon das eine oder andere verkrustete Objekt gefunden? Diese kannst Du in der sauberen Zone endlich nutzen. Hier stehen die sogenannten „Funkelmaten 5200“, welche rein optisch an den einarmigen Banditen erinnern. Dieser verwandelt die verkrusteten Objekte gegen eine kleine Gebühr in ein Geschenk. Darin befinden sich nun häufig Erze oder Juwelen. Manchmal, jedoch eher sehr selten, enthalten diese auch Amulette oder Ringe. Des Weiteren gibt es bei dem ersten Mal ebenso reichlich Erfahrungspunkte, welche Du in dieser Levelphase garantiert noch dringend gebrauchen kannst.

Der Schlafsaal

Im Schlafsaal findest Du das zweite Kartenlesegerät, welches die rote Karte parat hält. Ingenieure haben nun die Möglichkeit, die Konsole zu hacken und einen seltenen Bauplan zu bekommen. Allerdings natürlich nur, wenn man bereits ausreichend hoch geskillt ist. Gegenüber findest Du nun Kernobee, welcher von Dir und Deinem Team zum Eingang von Gnomeregan eskortiert werden möchte. Hier kannst Du nun selbst entscheiden, wann und ob Du diese Aufgabe erledigen willst. Wir empfehlen es aber, diese recht langweilige Quest direkt zu erledigen, dann hast Du es schließlich hinter Dir. Des Weiteren kannst Du diese Aufgabe als Allianz Spieler auch mit der Quest „Einziges Heilmittel ist mehr grünes Leuchten“ kombinieren.

Halle der Zahnräder

Anschließend gelangst Du mir Deinem Team in die untere Ebene der Halle. Hier warten Elementare und Laurere auf euch. Ätzende Laurer sind aber wichtig, da diese das Material von der bereits erwähnten Folgequest „Gnogaine“ bei sich tragen. Zusätzlich können bei den Elementaren auch tolle blaue Stoffschuhe droppen. Des Weiteren sind hier ebenso die schrankartigen Extrapolatoren zu finden, welche die Gegenstände für die Quest „Grundlegende Artifixe“ bei sich haben. Weiter geht’s nun durch den Tunnel in Richtung Startrampe.

Der Durchgang

Hier wirst Du schnell merken, dass Deine Feinde zunehmend stärker werden. Hier kommen auch spätestens die mobilen Alarmsirenen auf Dich zu. Diese sind nicht zu unterschätzen. So rufen sie bereits einige Sekunden, nachdem Du in ihrer Reichweite bist, nach Verstärkung. Das bedeutet also, dass Du diese gemeinsam mit Deinem Team schnell töten solltest.

Der Elektrokutionator 6000

Durch die Gegner, welche auf der Startrampe in Gruppen auftreten, werden ihr ordentlich auf Trab gehalten und einiges zu Tun bekommen. Geht also nicht zu stürmisch, sondern stets strategisch vor. Über den kleineren Steg kommt ihr nun zu dem Zwischenboss Namens Elektrokutionator, welcher sich Dir und Deinem Team allein gegenüberstellt. Hier droppt übrigens der Instanzschlüssel für den Hintereingang und mit Glück trägt er einen netten blauen Ring mit +4 Ausdauer und + 9 Willenskraft bei sich. Wichtig: Nicht die rote Karte aus dem Kartenlesegerät vergessen!

Die Ingenieurlabore

Westlich in der Halle findest Du den Meute-Verprügler 9-60, welcher mit viel Glück eine blaue Zweihand-Keule bei sich hat, welche einige nette Stats aufweist. Jetzt geht’s mit dem Lift eine Etage nach unten.

DELTA-Sicherheitskarte

Hier findet ihr nun das letzte Kartenlesegerät in Gnomeregan. Dieses enthält die Prisma-Lochkarte für Dich und Dein Team. Ingenieure aufgepasst: Mit viel Glück droppt Dein Gegner die DELTA-Datensicherheitszugangskarte, wobei Du diese auch sicherlich im Auktionshaus findest. Mit dieser Karte können Ingenieure aus dem Gerät einen weiteren und speziellen Bauplan bekommen.

Auf zum Endboss

Jetzt wird es noch mal spannend, denn in diesem Tunnel warten nicht nur viele Feinde, sondern auch zusätzlich Alarmsirenen auf Dich und Dein Team. Dabei solltet ihr nicht nur auf die Gegner selbst, sondern ebenso auf die Mienen achten, welche von den Feinden gelegt werden. Einer der Zwerge kann in diesem Bereich einen verkrusteten Ring droppen, welchen Du nun in dem bereits bekannten Funkelmaten reinigen lassen kannst. Zusätzlich könnt ihr hier auch noch auf einen Dunkeleisen-Botschafter treffen, welcher mit viel Glück ein blaues Gewehr sowie diverse blaue Armschienen bei sich tragen kann.

Robogenieur Thermaplugg

Im Tüftlerhof wartet der letzte Boss des Dungeons auf Dich und Dein Team. Der Boss Thermaplugg selbst ist recht harmlos, allerdings fallen Aus den Schächten immer wieder Bomben, welche gerne ordentlich Schaden hinterlassen. Aus diesem Grund solltest Du oder ein Spieler aus Deinem Team die roten Knöpfe an der Säule drücken, womit die Schächte geschlossen werden. Bei diesem Boss warten viele tolle blaue Items, wie zum Beispiel ein netter Schild, eine Axt oder aber sogar ein toller Stoff-Helm. Die Horde Spieler bekommen vom Boss zusätzlich die Safe-Kombination für die Quest „Maschinenkriege“. Die gesuchten Blaupausen sind dann in dem Safe hinter den Säulen zu finden.

Herzlichen Glückwunsch, nach einem langen Kampf hast Du gemeinsam mit Deinem Team diese unübersichtliche, jedoch bestimmt auch spannende Instanz Gnomeregan bestanden und hoffentlich einen lukrativen Loot gehabt.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr Informationen