GAMEYARD » Reviews » Sims 4 Tiere: Das Erweiterungspack Hunde & Katzen im Test – Unsere Review

Sims 4 Tiere: Das Erweiterungspack Hunde & Katzen im Test – Unsere Review

Lange hat EA auf sich warten lassen, doch jetzt ist das neue „Die Sims 4“ Erweiterungspack „Hunde & Katzen“ endlich da! Kaum eine Erweiterung wurde sich von der Community so sehr gewünscht, wie der tierische Gameplay-Spaß mit den besten Freunden des Menschen. Doch was kann die Erweiterung eigentlich alles – und was nicht?

Sims 4 Hunde & Katzen – Das steckt drin

Wie wir es von den Erweiterungspacks von EA und Origin bereits gewohnt sind, bringen die Spielerweiterungen für Die Sims-Reihen stets neue Accessoires und Möbel sowie neue Spielinhalte mit sich. In dem aktuellsten Add-on dreht sich alles um unsere lieben Vierbeiner, die unsere Sims, wie gewohnt, ganz schön auf Trab halten. Während wir in „Die Sims 3: Einfach Tierisch“ noch die Wahl zwischen Pferden, Einhörnern, Hunden, Katzen, Vögeln, Eidechsen, Kleintieren, Schlangen, Schildkröten, Ameisen und diversen Wildtieren hatten, beschränkt sich „Die Sims 4: Hunde & Katzen“ erst einmal nur auf die namens gebenden Hunde und Katzen.

Dem Spieler stehen diverse unterschiedliche Hunde- und Katzenrassen zur Auswahl, die, wie schon beim Vorgänger, je nach Lust und Laune individualisiert werden können. Wir können die Fellmuster und viele weitere Facetten so anpassen, dass sie perfekt zum Leben unserer Sims passen. Die Tiere können dabei auch wieder mit eigenen Persönlichkeitsmerkmalen ausgestattet werden. Diese haben widerrum Auswirkungen darauf, wie gut sich die Tiere erziehen lassen. Störrische Tiere machen das Leben unserer Sims beispielsweise um einiges schwieriger, als freundliche Hunde und Katzen.

Das Gameplay und eine neue Nachbarschaft

Auch das Gameplay in „Die Sims 4: Hunde und Katzen“ wurde aufpoliert! Mit den Hunden und Katzen sind beispielsweise auch die Waschbären zurück und sorgen für jede Menge Ärger. Unsere Sims hingegen können jetzt Tierarzt werden und sogar ihre eigene Tierklinik leiten. Ähnlich wie schon aus anderen Erweiterungspacks, wie zum Beispiel „Gaumenfreuden“, bekannt, können wir auch in unserer Klinik eigenes Personal einstellen und dieses sich weiterbilden lassen. Wir selber können über Tarife, Service und Arbeitsablauf entscheiden. Unser Tierarzt-Sim muss dabei bei den Tieren Diagnosen stellen, operieren, Flöhe los werden oder andere Leiden mit Medikamenten behandeln.

Besonders geeignet für unsere neuen tierischen Freunde ist die neue Nachbarschaft Brindleton Bay. Ein Hund muss schließlich auch mal Gassi gehen. Die neue Umgebung ist passend dazu besonders tierfreundlich. Wir können mit unseren Sims 4 Tieren Spiele wie Stöckchen holen spielen und dabei gleichzeitig neue Orte, wie den Hafenkai, den Leuchtturm oder den Park besuchen. Unsere Tiere haben dort beispielsweise die Möglichkeit, in einem Hindernisparcour verschiedene Hindernisse zu bewältigen und schließlich an Wettbewerben teilzunehmen. Besonders aufmerksame Spieler haben auch die Chance, streunende Tiere zu adoptieren.

Spielerlebnis und erste Eindrücke

Das Add-on ist seit dem 10. November 2017 erhältlich. Seit dem Release wurden natürlich auch direkt die meisten Inhalte geleakt. Bis jetzt ist das Spiel für die Plattformen PC und Mac verfügbar. Mit den neuen Mitbewohnern haben unsere Sims wieder einiges zu tun. Natürlich kommen mit den neuen Charakteren auch wieder neue Cheats ins Spiel. In den ersten Spielminuten merkt man sofort, dass die neuen Haustiere einzigartiger sind als zuvor. Katzen verstecken sich beispielsweise vor Hunden, springen auf Gegenstände häufiger hinauf und das Feature, seinen Hunden nun noch mehr Tricks beibringen zu können, wird auch nach ein paar Stunden nicht langweilig. Natürlich kann man Tiere auch wieder züchten und großziehen und so eine ganz andere Bindung zu ihnen aufbauen.

Veränderungen im Leben der Sims

Durch die Erweiterung „Sims 4: Hunde & Katzen“ bietet das Spiel einige neue Funktionen, die wir an dieser Stelle für dich aufgeführt haben:

Neues Bestreben: „Tierfreund“

Tierfreund: Bonusmerkmale: Tierzuneigung, Beziehungen mit Tieren beginnen mit höheren Werten

Stufe Stufenaufstieg erfordert
Stufe 1: Bekannter des Tieres – Tier im Haushalt haben
– Mit einem Tier befreundet sein
– 12x freundlich zu Tieren sein
Stufe 2: Freund des Tieres – Mit 5 Tieren befreundet sein
– Kumpel von einem Tier sein
– Erfolgreich zwei Fehlverhalten korrigieren
Stufe 3: Bester Freund des Tieres – Kumpel von zwei Tieren sein
– 5x Liebe spüren
– Erfolgreich vier Fehlverhalten korrigieren
Stufe 4: Bester Freund für das Leben des Tieres – Mit zwei verschiedenen Tiergeistern spielen
– Liebe von 8 verschiedenen Tieren spüren
– Gleichzeitig mit 12 Tieren befreundet sein

 

Neue Merkmale für Sims

  • Katzenfreund: Diese Sims bevorzugen die Gesellschaft von Katzen und bauen Beziehungen zu diesen Tieren schneller auf.
  • Hundefreund: Diese Sims bevorzugen die Gesellschaft von Hunden und bauen Beziehungen zu diesen Tieren schneller auf.

Neue Grundstücksmerkmale

  • Hundefreundlich: Zieht Hundebesitzer mit Hund zu dem Grundstückstyp.
  • Hundetreffpunkt: Streunende Hunde werden angezogen.
  • Katzenfreundlich: Zieht katzenbesitzer mit Katze zu dem Grundstückstyp.
  • Katzentreffpunkt: Streunende Katzen werden angezogen.
  • Zuchtgelände: Die Chance auf Nachwuchs steigt an.
  • Übungsgelände: Die Tiererziehungs-Fähigkeit der Sims steigt schneller an.

Neue Pflanzen

  • Kraftkatzenminze: Erhöht die Energie von Katzen und macht sie hyperaktiv.
  • Kamikatzenminze: Versetzt Katzen in Rage.
  • Ratzekatzenminze: Beruhigt Katzen und macht sie schläfrig.
  • Kuschelkatzenminze: Macht Katzen anschmiegsamer.

Außerdem gibt es einen neuen Radiosender mit dem Titel „Liedermacher“ und eine neue Sammlung zum vervollständigen: Federn. Wenn unsere Tiere jetzt Vögel jagen, verlieren diese hin und wieder Federn. Diese können unsere Sims aufheben und sammeln, um die Feder schlussendlich mit einem Bild des passenden Vogels an die Wand zu hängen. Insgesamt gibt es 12 Federtypen. Als Belohnung wartet am Ende eine Eulenstatue auf uns. Sims, die gerne und viel am Handy hängen, können jetzt zudem über die Option „Simstagram-Tier“ Bilder von ihren Lieblingen posten. Wem das noch nicht reicht, der darf die neuen Essensstände, Erfolge oder Fische für sich entdecken.

Das Fazit zu Sims 4 Tiere

Wie es sich also für eine richtige Lebenssimulation gehört, bietet auch die Tier-Erweiterung für Sims 4 jede Menge neue Abwechslung. Um die Erweiterung spielen zu können, wird das Basisspiel „Die Sims 4“ benötigt. Meiner Meinung nach, ist „Die Sims 4: Hunde & Katzen“ bisher eines der besten Erweiterungspacks für die Spielereihe. Die tierischen Vierbeiner machen das Leben unserer Familien um einiges bunter, aufregender und abwechslungsreicher. Wie gefällt dir das Erweiterungspack?

Gut
  • Erstelle einen Hund/Katze-Modus
  • Neue Nachbarschaft Brindleton Bay
  • Realistischere Tiere
  • Neue Sammlung
  • Das Bestreben "Tierfreund"
  • Merkmale für Sims und Tiere
  • Interaktionsmöglichkeiten zwischen Sim & Tier
Schlecht
  • Zu wenig Accessoires und Möbel
  • Keine Pferde
  • Benötigt viel Speicherplatz
9
Spitze
Geschrieben von

Vollzeitgeek, Motion Picture-Enthusiastin und Pixelfreundin Sarah ist mit dem Gaming aufgewachsen. Besonders gerne befasst sie sich heute mit RPGs, Adventure Games, Simulationen und Strategiespielen. Der Xbox One Kontroller und die PC-Maus sind dabei ihre stetigen Begleiter.

Dein Feedback?

1 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Bitte trage deinen Benutzernamen oder deine E-Mail Adresse ein. Du wirst einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail erhalten.